Wichtiger Hinweis: Projectascreens.com zieht um zu Milestone.com

Unser neues Portal Milestone.com ist jetzt verfügbar. Dort finden Sie alles, was Sie von Projecta und anderen Milestone-Marken benötigen.

Die neue Website ist ein zentraler Ort für Spezifizierung, Konfiguration, Preise, Bestellung und Verfolgung. Nach der Anmeldung werden Sie umgehend über eventuelle Probleme mit einer Bestellung informiert, z. B. worin das Problem besteht und wie es gelöst wird. Kunden können ihren Produktstatus – Preise, Verfügbarkeit und mehr – sehen.

LUX, Umgebungslicht und Lichtausbeute des Projektors
Die Helligkeit des Bildes - je heller es ist, um so besser kann man die Projektion wahrnehmen (Lichtmenge, die von der Projektionswand kommt) - ist abhängig von der Menge an Umgebungslicht, dem Reflexionswert der Tuchsorte und dem Lichtertrag des Projektors. Für eine optimal lesbare Projektion sollten Lichtertrag des Projektors, Größe der Projektionswand und Reflexionswert der Tuchsorte aufeinander abgestimmt sein. Um dies zu berechnen, gilt die folgende Faustregel:

LUX = (ANSI-Lumen Projektor/ Projektionsfläche in m2 x Reflexionswert (Gain-Faktor)

LUX = 100 wenig Umgebungslicht
LUX = 400 normales Umgebungslicht

Die wahrgenommene Lichtmenge, die von der Projektionswand reflektiert wird, wird in Lux angegeben. Für eine optimale Bildqualität sollte das Verhältnis zwischen dem Lux-Wert des projizierten Bildes und der Projektionswand mindestens 5:1 sein. Als Faustregel gilt, dass bei normalem Umgebungslicht der Lichtertrag des Hintergrunds ungefähr 80 LUX beträgt, und der Wert der Lichtmenge (LUX), der von der Projektionswand reflektiert wird, dann ungefähr 400 LUX betragen sollte. Bei nur wenig Umgebungslicht liegt der Lux-Wert des Hintergrunds bei ungefähr 20 LUX, d.h. dass der Lux-Wert der Projektionswand dann ungefähr 100 betragen sollte.